Neue Lösungen.

Für Mensch und Umwelt.

Wir leben unseren Anspruch, Systeme und Technologien zu entwickeln, die Mensch und Umwelt spürbar entlasten. Zum Beispiel, indem wir neue Ideen statt Chemie einsetzen. So entstehen nicht nur unsere leistungsstarken Lösungen zur UV-C-Entkeimung, die den Menschen ebenso wie die empfindlichsten Produkte schützen. Sondern auch die zukunftsweisenden Technologien KitTech und PlasmaStream zur wirksamen Geruchsminimierung und Fettverbrennung in der Küchenabluft.

UV-C-Entkeimung Effektive Systeme zur Luft- und Oberflächenentkeimung.

Bereits 200 v. Chr. war bekannt, dass sich mit Sonnenlicht Trinkwasser entkeimen lässt. 1878 entdeckten die englischen Forscher Arthur Downes und Thomas P. Blunt, dass sich Mikroorganismen unter stärkerer Sonnenbestrahlung nicht weiter vermehrten, speziell bei Strahlungen einer Wellenlänge zwischen 250 nm bis 270 nm, der UV-C-Strahlung.

Heute wird die keimtötende Wirkung der UV-C-Strahlung international zur umweltfreundlichen Desinfektion von Luft, Oberflächen und Wasser genutzt. BÄRO bietet effektive UV-C-Systeme für unterschiedlichste Einsatzbereiche in der Lebensmittelindustrie, im verarbeitenden Handwerk, in medizinischen Einrichtungen,  sowie in Bürogebäuden oder in der Gastronomie an.

Die Ultraviolettstrahlung ist eine elektromagnetische Strahlung, die für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. Aufgrund der Energiedichte unterscheidet man zwischen langweiliger UV-A-Strahlung (400 nm-315 nm), mittelwelliger UV-B-Strahlung (315 nm-280 nm) und kurzwelliger UV-C-Strahlung (< 280 nm).

Die stärkste Wirkung, um die im Zellkern von Mikroorganismen befindlichen Erbanlagen zu zerstören tritt bei genau 253,7 nm ein, da bei dieser Wellenlänge die Keime schadlos gemacht werden. Die Widerstandsfähigkeit von Mikroorganismen gegen die UV-C Strahlung ist jedoch sehr unterschiedlich, sodass es auf die richtige Strahlungsdosis für die Zerstörung der DNS von Bakterien, Viren, Schimmel, Hefen oder Algen ankommt. Ein wichtiger Aspekt, insbesondere vor dem Hintergrund immer neuer multiresistenter Formen.

PlasmaStream-Technologie Effiziente Geruchsbeseitigung ohne Chemie.

Die Anwendungsfelder moderner Plasma-Technologien in der Technik sind heute vielfältig. Sie reichen von der Oberflächen- und Umwelttechnik über die Messtechnik bis hin zur Lüftungstechnik und dienen dort der Reinigung und Reduzierung von Gerüchen in der Küchenabluft.

Diese Abluft, welche bei der Zubereitung von Speisen entsteht, belästigt nicht nur das unmittelbare Umfeld, sondern auch die Umwelt und gefährdet durch die enthaltenen Schadstoffe darüber hinaus auch die Gesundheit der Menschen. Hierfür hat BÄRO die PlasmaStream-Technologie entwickelt.

Plasma entsteht, indem einem Gas so viel Energie zuführt wird, dass eine kritische Anzahl von Elektronen die Atomhüllen verlässt. Das Ergebnis ist ein ionisiertes Gas, also ein Gemisch von Atomen, Molekülen und Ionen, umgeben von freien Elektronen. Plasma wird nach fest, flüssig und gasförmig als vierter Aggregatzustand der Materie bezeichnet und besitzt für die technische Nutzbarkeit die wesentliche Eigenschaft der elektrischen Leitfähigkeit.  Außerdem besitzen Plasmen eine hohe chemische Reaktivität durch das Vorhandensein (die Bildung) von energiereichen Elektronen, Ionen und Radikalen.

Die PlasmaStream-Technologie von BÄRO basiert auf einem rein physikalischem Prinzip.
Sie wirkt durch vier aufeinander folgende Funktionsstufen:

1.      Vorabscheidung
Der Vorfilter(HydroStopp) hält grobe Verschmutzungen zum Schutz der nachfolgenden Stufen zurück.

2.      Ventilation
Der Ventilator mit langlebiger EC-Technologie erzeugt eine optimale Luftströmung.

3.      Oxidation
Die Plasmastufe bewirkt einen Oxidations- und Zersetzungsprozess, der die im Gas enthaltenen Geruchsstoffe wandelt.

4.      Endstufe
Die Aktivkohle bewirkt, dass die bisher im Prozess nicht oxidierten Verbindungen absorbiert und zersetzt werden.

Das Ergebnis ist eine geruchsreduzierte Küchenabluft, die den strengen Bedingungen des BundesImmissionschutzgesetztes (BimSchG) entspricht und aufgrund der Sauberkeit über Wärmetauscher zur Wärmerückgewinnung genutzt werden kann.

PlasmaStream-Technologien von BÄRO sind von einem unabhängigen Institut geprüft, nachhaltig und gesundheitlich unbedenklich.